Nach oben

Orientierung für Anlagenbetreiber – e2m Wintertagung am 25.01. ordnet die aktuelle Situation im Energiemarkt ein und bietet praktische Lösungsansätze

  • Themen sind am 25. Januar 2023 in Schweinfurt: Gesetzgebungsverfahren zu Biogas, das angespannte betriebliche Umfeld und die Erlöschancen für Betreiber von Biogasanlagen aus Flexibilität
  • Weitere Vorträge zu Substrat, Sektorkopplung und Kraftstoffen aus wissenschaftlicher und juristischer Sicht stehen auf dem Programm

Der Eröffnungsvortrag der vierten e2m Wintertagung „Biogas-Stromproduktion in stürmischen Zeiten“ am 25.01.2023 beschäftigt sich mit dem Energieträger Biogas und dem energiepolitischen Umfeld. Zum großen Teil Landwirte, aber auch andere Betreibergruppen erhalten durch die weiteren Vorträge aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft Orientierung, um gegen die anhaltenden Widrigkeiten des derzeitigen Marktgeschehens erfolgreich zu bestehen.

Erlöschancen für Biogasanlagenbetreiber

Energieberater Hannes Geitner vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten spricht über die „Angespannte Situation – das betriebliche Umfeld der Anlagenbetreiber“. Dr. Christof Petrick, bei der e2m Leiter Portfoliomanagement & Datenanalyse, erläutert die Erlöschancen für Biogasanlagenbetreiber in seinem Vortrag „Terminmarkt, Day Ahead Markt, Regelenergie – Marktpotenziale für kleine und mittlere Marktteilnehmer“. Ebenfalls um Marktchancen geht es im Vortrag „Welchen Wert hat Flexibilität für Betreiber? Die Arbeit der Flexperten“ mit Uwe Welteke-Fabricius vom Netzwerk Flexperten. Aus Praktikersicht spricht Anlagenbetreiber Stefan Ehrlich über die „Biogasproduktion heute – Vielfalt macht unabhängiger“.
Dr. Peter Kornatz wird seine Ergebnisse am DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum unter der Überschrift „Biogas in Hungersnot – Wenn Substrat nicht mehr bezahlbar ist“ vorstellen.
Prof. Dr.-Ing. Uwe Holzhammer von der Technischen Hochschule Ingolstadt spricht über den Komplex „Kopplung der Sektoren Strom, Wärme und Mobilität im Licht der aktuellen Marktdynamik“. „Strom, Wärme und Kraftstoffe aus Biogas – Rechtsrahmen und aktuelle Entwicklungen“ bildet den Abschluss der Vorträge. Sprecher hier ist Dr. Hartwig von Bredow, Rechtsanwalt bei vonBredow Valentin Herz Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB.

Speziell die Podiumsdiskussion wird am Mittag die politische Dimension beleuchten.

Kurt Kretschmer, bei der e2m verantwortlich für Energiepolitik, wird die Podiumsmitglieder Dr. Hartwig von Bredow, Prof. Dr.-Ing. Uwe Holzhammer und Uwe Welteke-Fabricius sicherlich kontrovers ins Gespräch bringen. Unsere hochkarätigen Experten verorten die aktuelle Situation im Energiemarkt.

Hier finden Sie das gesamte Tagungsprogramm und Veranstaltungsinformationen:

www.e2m.energy/de/e2m-Wintertagung.html

 

2.788 Zeichen inklusive Leerzeichen

 

Über die e2m:

Für das Gelingen der Energiewende ist die Flexibilisierung von Stromerzeugung und -verbrauch von essenzieller Bedeutung, um die Stabilität des Stromsystems und damit die Versorgungssicherheit zu gewährleisten.

Hierfür leistet die e2m einen entscheidenden Beitrag: Der Energieaggregator erschließt die Flexibilität dezentraler Erzeugungs- und Verbrauchsanlagen und ebnet diesen den Weg in den Markt. Als Pionier und Marktführer in der Vermarktung und Optimierung von Biogasanlagen und Batteriespeichern stellt das Energiehandelsunternehmen dies täglich unter Beweis.

Die e2m verfügt über sämtliche relevanten Handelszugänge, um dezentrale Technologien mittels ihres Virtuellen Kraftwerks zu bündeln, zu steuern und in den Strommarkt zu integrieren – Erneuerbare-Energien-Anlagen ebenso wie Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung oder große Industrieverbraucher. Mit dem Multimarkt-Ansatz und unter Anwendung eigener, modernster Analysesoftware sichert der Energiedienstleister die bestmögliche Platzierung und Vermarktung der bereitgestellten Flexibilität auf Erzeuger- und Verbraucherseite. Die e2m lebt damit schon heute den Energiemarkt der Zukunft.

Als größter Direktvermarkter für Energie und größter Poolanbieter für Regelenergie arbeitet das Unternehmen ergebnisorientiert, transparent und auf Augenhöhe mit Kunden und Partnern. Mithilfe ihrer innovativen Anwendungen gewährleistet die e2m die Integration ihrer Kunden in den Energiemarkt. Das Energiehandelsunternehmen setzt nicht nur in Deutschland Maßstäbe bei der Gestaltung dezentraler und regenerativer Energiesysteme. Dessen eigenes Virtuelles Kraftwerk ist bereits in mehreren Ländern im Einsatz und wird kontinuierlich weiterentwickelt, um den Umstieg auf Erneuerbare Energien weltweit voranzutreiben.

Für Rückfragen und Bildwünsche wenden Sie sich bitte an:

Energy2market GmbH  I  Weißenfelser Str. 84  I  D–04229 Leipzig

Michael R. Richter  I  Marketing & Kommunikation

Tel.: +49 341 230 28-238 I  michael.richter@e2m.energywww.e2m.energy

Robert Reinsch  I Spezialist Marketing & Kommunikation   I  E-Mail: robert.reinsch@e2m.energy   I

Telefon: +49 151 590 87 474  I  www.e2m.energy

Zurück

  • tüv rheinland
  • bdew
  • dlg
  • biogas
  • watt 2.0